Anwalt Vertragsrecht amberg

Unsere Sanktionsentscheidung für eine dreijährige Suspendierung wird weiter durch die von diesem Gericht entwickelten Vorschriften für die Verhängung von Sanktionen gegen Anwälte bestätigt, die Kundengelder in Louisiana State Bar Ass`n v. Hinrichs, 486 So falsch handhaben. 2d 116 (La.1986) und in anderen darin angeführten Fällen. In Hinrichs haben wir festgestellt, dass in einem Fall, der eine Disbarment rechtfertigt, in der Regel eines oder mehrere der folgenden Elemente vorhanden sind: Der Anwalt hat in der Regel bösgläubig gehandelt und ein Ergebnis beabsichtigt, das mit dem Interesse seines Mandanten unvereinbar ist; Fälschungen oder andere betrügerische Handlungen begangen haben; schwere Schäden oder potenzielle Schäden an seinem Mandanten verursacht haben; oder hat keine Anstrengungen unternommen, um rechtzeitig ezielre eine freiwillige Rückgabe zu leisten. Auf der anderen Seite stellte das Hinrichs Gericht fest, dass eine dreijährige Suspendierung in der Regel gerechtfertigt ist, wenn der Anwalt eines hohen Grades an Fahrlässigkeit schuldig ist, indem er dazu geführt hat, dass die Gelder seines Mandanten ordnungsgemäß abgehoben oder einbehalten wurden, unabhängig davon, ob es keine betrügerische Handlung gab, ob der Schaden des Mandanten minimal war oder ob die vollständige Rückerstattung vorgenommen wurde. Im vorliegenden Fall, obwohl die Faktoren nicht mechanistisch angewendet werden können, überzeugt uns das Fehlen von vorsätzlicher Umwandlung, Bösgläubigkeit oder Betrug des Anwalts davon, die Verhängung von Entrichtung zu verhängen, aber seine grobe Fahrlässigkeit, die seinem Mandanten schwere Verletzungen zufügt, zwingt uns zu einer dreijährigen Suspendierung statt zu einer weniger harten Sanktion. Der Zweck eines Anwaltsdisziplinarverfahrens besteht darin, die Öffentlichkeit und die Rechtspflege vor Rechtsanwälten zu schützen, die ihre beruflichen Pflichten gegenüber Mandanten, der Öffentlichkeit, dem Rechtssystem und dem Rechtsberuf nicht erfüllen, nicht nachkommen werden oder wahrscheinlich nicht ordnungsgemäß erfüllen werden. ABA Standards for Imposing Lawyer Sanctions, Standard 1.1. Siehe auch Louisiana State Bar Ass`n v. Dumaine, 550 So. 2d 1197 (La.1989); Louisiana State Bar Ass`n v.

Williams, 498 So. 2d 727 (La.1986); Louisiana State Bar Ass`n v. Drury, 455 So. 2d 1387 (La. 1984); Louisiana State Bar Ass`n v. Hopkins, 447 So. 2d 464 (La.1984); Louisiana State Bar Ass`n v. O`Halloran, 412 So. 2d 523 (La.1982).

Zu den von Herrn Amberg bearbeiteten Wirtschaftsstreitigkeiten gehörten unter anderem Kartellrecht, unlauterer Wettbewerb, Geschäftsgeheimnis, geistiges Eigentum, Wertpapiere und Handelsvertragsstreitigkeiten für Kunden aus den Bereichen Flugzeug, Banken, Kreditkarten, Möbel, Gesundheitswesen, Immobilien, Einzelhandel, Software, Trucking und Spielzeugindustrie. Er hat versucht, Fälle in staatlichen und Bundesgerichten und Schiedsverfahren in ganz Kalifornien zu urteilen. Angesichts der Standards als Ganzes und angesichts der sie beigefügten Kommentare ist es offensichtlich, dass der Grad der Schuldhaft des Rechtsanwalts und das Ausmaß des Schadens des Mandanten als flexible und dynamische Elemente betrachtet werden sollten, die das zu wählende Sanktionsniveau beeinflussen.